Berglorbeer (Kalmia)

Informationen

  • Rabatt

    10% Rabatt ab 300 € Bestellwert Ausgenommen Angebote

  • Zahlungsmöglichkeiten

Sonderangebote

Berglorbeer (Kalmia)
Die in Dolden dicht an dicht stehenden Blüten der Kalmie sind ein architektonisches Wunderwerk. Schon die Knospen in ihrer raffinierten Geometrie sind bemerkenswert. Die Blüten öffnen sich dann als becherförmiges Fünfeck. Oft finden sich Knospen und Blüten gleichzeitig, - das Zusammenspiel der farblich oft variierenden Knospen und Blüten ist wunderschön. Hier auf dem Foto ist die Sorte Kalmia latifolia 'Ginkona' abgebildet,- eine Züchtung unseres Gärtnerkollegen Dr. K.-H. Hübbers aus Kranenburg,- einem Städtchen am unteren Niederrhein.Die Kalmie blüht im Mai. Doch auch als grüner Strauch ist sie sehr attraktiv. Sie ist immergrün und läßt sich gut beschneiden. Sie kann sowohl als Solitär als auch in Gruppen oder heckenartig gepflanzt werden.Kalmien bilden eine Gattung aus der Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae).Der Ähnlich

Die in Dolden dicht an dicht stehenden Blüten der Kalmie sind ein architektonisches Wunderwerk. Schon die Knospen in ihrer raffinierten Geometrie sind bemerkenswert. Die Blüten öffnen sich dann als becherförmiges Fünfeck. Oft finden sich Knospen und Blüten gleichzeitig, - das Zusammenspiel der farblich oft variierenden Knospen und Blüten ist wunderschön. Hier auf dem Foto ist die Sorte Kalmia latifolia 'Ginkona' abgebildet,- eine Züchtung unseres Gärtnerkollegen Dr. K.-H. Hübbers aus Kranenburg,- einem Städtchen am unteren Niederrhein.

Die Kalmie blüht im Mai. Doch auch als grüner Strauch ist sie sehr attraktiv. Sie ist immergrün und läßt sich gut beschneiden. Sie kann sowohl als Solitär als auch in Gruppen oder heckenartig gepflanzt werden.

Kalmien bilden eine Gattung aus der Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae).

Der Ähnlichkeit der Blattform mit Lorbeerblättern und die prachtvollen Blüten gaben der Pflanze den Namen Lorbeerrose. Berglorbeer werden Kalmien aufgrund der Herkunft genannt, denn Kalmien findet man gewöhnlich an Berghängen und in Bergwäldern an der Ostküste Amerikas. Am Naturstandort wird diese Pflanze zwischen drei und fünf Meter hoch. Als kultivierte Gartenpflanze werden Kalmien in Europa in der Regel nur ein bis zwei Meter hoch.

Kalmien sind in gewissem Maße giftig, was die amerikanische Bezeichnung Lambkill (Lammtod) drastisch verdeutlicht.

Kalmien kann man sehr gut zu Rhododendren und Azaleen pflanzen. Dieselbe Bodensorte, ein humusreicher Sandboden mit einem niedrigen PH - Wert sind darum ideal. Der Boden darf nicht austrocknen. Staunässe sollte aber vermieden werden. Kalmien sind ausgesprochen frostfest.

Mehr

Berglorbeer (Kalmia)  6 Artikel gefunden

Unterkategorien

  • 'Ginkona' Kalmia...

    Die Sorte Kalmia latifolia 'Ginkona' ist eine Züchtung unseres Gärtnerkollegen Dr. K.-H. Hübbers aus Kranenburg,- einem Städtchen am unteren Niederrhein.

    Die kräftig wachsende Sorte erreicht in 10 Jahren etwa eine Höhe von 1,5 Meter. 

    Besonders sticht 'Ginkona' durch ihre großen Blüten hervor. Diese können einen Durchmesser von bis zu 4 cm erreichen. Die Blüten sind weiß mit dunkelrot getupftem Band.

    Auch die Blätter sind relativ groß.

  • 'Zebulon' Kalmia...

    Die Sorte Kalmia latifolia 'Zebulon' ist eine Züchtung unseres Gärtnerkollegen Dr. K.-H. Hübbers aus Kranenburg,- einem Städtchen am unteren Niederrhein.

    'Zebulon' ist eine wunderschöne creme-weiß blühende Sorte. Im Innern der Blüte findet man eine rosarote Sternzeichnung.

    'Zebulon' wächst mittelschnell, aufrecht. In 10 Jahren erreicht sie eine Höhe von etwa 1,20 Meter.

  • 'Minuet' Kalmia latifolia

    'Minuet' gehört zu den miniaturartig wachsenden Kalmien. Sie wächst langsam und dicht gedrungen. In 10 Jahren erreicht sie eine Höhe von etwa 0,80 Meter. Die Blätter sind ausgesprochen klein und schmal, dabei haben sie eine schöne glänzende dunkelgrüne Farbe.

    'Minuet' läßt sich gut beschneiden und eignet sich sehr schön für heckenartige niedere Anpflanzungen, aber natürlich auch als Solitär.

    Die Blüten sind weiß und tragen ein rotes Band.

  • 'Ostbo Red' Kalmia...

    Dieser Klassiker ist bereits 1940 als erste Sorte mit roten Knospen selektiert worden. Auch die Blattstiele und frischen Zweige sind rot gefärbt, wobei sich die Rotfärbung an sonnigen Standorten besonders stark herausbildet.

    Das Farbspiel zwischen den roten Knospen und den rosafarbenen Blüten ist wunderschön.

    Die Blätter sind leicht gewölbt und wellig, etwas schmaler als bei den meisten anderen Sorten.

    'Ostbo Red' ist eine mittelschnell wachsende Sorte. Sie wird sehr dicht. In 10 Jahren erreicht sie etwa 1,20 Meter.

  • 'Olympic Fire' Kalmia...

    'Olympic Fire' stammt von 'Ostbo Red'  ab und gehört daher auch zu den rotknospigen Sorten. Die Farbe der Knospen geht hier jedoch etwas mehr ins Pinkfarbene. Die Blüten sind weiß bis hellrosa und bilden einen schönen Kontrast zu den Knospen.

    Blattstiele und junge Triebe sind rot, besonders an sonnigen Standorten. 

    'Olympic Fire' wächst kräftig aufrecht und erreicht in 10 Jahren eine Höhe von etwa 1,50 Meter.

  • 'Bay State' Kalmia...

    Kalmia latifolia 'Bay State'  ist nach ihrem Entstehungsort Massachusetts (=Bay State) benannt.

    Die Sorte wächst mittelschnell, in 10 Jahren erreicht sie eine Höhe von etwa 1,20 m.

    'Bay State' gehört zur Gruppe der rotknospigen Kalmien. Die Blüten öffnen sich dann in einem für die Sorte typischen  korallen-/ hummerroten Farbton.

Zeige 1 - 6 von 6 Artikeln
Zeige 1 - 6 von 6 Artikeln