Liebe Kunden,

diesen Bereich bearbeiten wir gerade für Sie.

Im übrigen ist vor kurzem ein kleiner aber umfangreicher Ratgeber erschienen, der unter dem Titel 'Gesunder Buchs' viele hilfreiche Informationen gibt.

Grundlegend Folgendes:

Damit Ihr Buchs gesund bleibt, sind folgende Faktoren wichtig:

Buchs braucht vor allem einen lockeren lebendigen Boden.

Ein bis zweimal jährlich sollten Sie organischen Dünger, z.B. Hornspäne (1 Handvoll pro qm) oder Kompost zugeben. Buchsbaum wächst gerne auf kalkhaltigen Böden (ph-Wert ca. 7,5). Eine jährliche Kalkgabe ist zumeist empfehlenswert. Lehmböden und stark verdichtete Böden sollten am besten aufgelockert werden, z.B. durch manuelles Auflockern mit der Grabegabel, Untermischen von Sand oder Kies, hervorragend sind Beimischungen von porösem Gestein wie Bimskies, Lavamulch, Blähton/Schiefer und Perlite (Vulkanasche).

Buchsbaum liebt als Waldsaumgehölz den Halbschatten. An sonnigen Standorten benötigt er entsprechend mehr Wasser und Nährstoffe. An sehr schattigen Standorten entwickelt er sich etwas dünner.

Schnittzeit ist Ende Mai bis Ende Juli. Man schneidet am besten an bedeckten Tagen um Verbrennungen der unteren noch nicht lichtgewöhnten Blätter zu vermeiden. Sollte innerhalb 14 Tagen nach dem Schnitt sehr sonniges Wetter sein, beschattet man den Buchs mit einem luftdurchlässigen Netz/ Gewebe. Mit dem Schnitt nimmt man den Frühjahrsaustrieb weg; in der zweiten schwächeren Triebphase bis August schließt sich das Bild dann wieder und die Zweige können bis zum Winter ausreichend verholzen.